Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Motorproblem Kompression/Spritverbrauch

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Motorproblem Kompression/Spritverbrauch

    Hallo Allerseits,
    ich benötige mal wieder Hilfe mit dem Spider, mit dem ich bis jetzt etwa 10Tkm gefahren bin.
    Im Durchnitt hat er immer 10l/100km verbraucht.
    Allerdings habe ich seit Anfang an das Gefühl gehabt, dass der Motor keine 100 PS hat.
    Seit ein paar Hundert km hat sich einiges verändert.
    Der Motor verbraucht ca. 15l/100km und hat auch weniger Leistung als sonst. Das macht sich aber nicht im Motorlauf bemerkbar. Der ist nach wie vor ok, wirkt aber alles etwas zäh.
    Das Kerzenbild ist mehr oder minder trocken schwarz. (bei der letzten Kontrolle Sept. 2019 alle vier rehbraun)
    Der Motor verbraucht praktisch kein Öl. Habe noch nie zwischen zwei Ölwechseln Öl aufgefüllt.

    Motor: 1,6l Typ: 132 C 000
    Kompression: 7/7,5/7/7 (Motor war gut warm)
    Vergaser: Weber IDF 40 mit originalem Turtleback Luftfilter(kasten)
    Verteiler und Finger neu:
    Zündung 10° vor OT und Abstand 0,4mm eingestellt

    Ist diese Kompression noch in Ordnung?
    Und falls ja, wo fängt man das Suchen an?
    Vermutlich eher beim Vergaser oder?

    Ich bin für Tips dankbar, denn ich "stocher momentan im Nebel".

    Viele Grüße

    Karsten
    Zuletzt geändert von Karsten; 05.10.2020, 15:52.

  • #2
    ich würde auch erstmal die vergaser in augenschein nehmen

    wobei die kompression nicht wirklich berauschend ist
    bleibt gesund
    gruß
    holger
    spider-krefeld

    FIAT 124 SPIDER KREFELD / NRW

    Feuer In Allen Töppen



    89.Stammtisch 124fiatspider.de/Forum/NRW

    fällt wegen corona leider aus

    Kommentar


    • #3
      Hallo Holger,
      nochmal zu der Kompression:
      der Motor hat laut Vorbesitzer und vorliegenden Rechnungen vor etwa 11000km neue Kolben bekommen...
      Bei der Kompressionsprüfung habe ich beim zweiten Durchgang jeweils Motoröl in die Zylinder gegeben.
      Dann hatte ich auf allen vier Zylindern deutlich mehr als 10 Bar.
      Würde ja wohl wieder auf die Kolben hinweisen?!

      Ab welcher Grenze (Kompressionsdruck) nach unten macht das eigentlich keinen Sinn mehr und ich sollte über eine erneute Überholung des Motors nachdenken?
      Grüße
      Karsten

      Kommentar


      • #4
        ich würde mal eine druckverlust-prüfung in einer fach-werkstatt machen lassen

        bleibt gesund
        gruß
        holger
        spider-krefeld

        FIAT 124 SPIDER KREFELD / NRW

        Feuer In Allen Töppen



        89.Stammtisch 124fiatspider.de/Forum/NRW

        fällt wegen corona leider aus

        Kommentar


        • #5
          Hallo Karsten
          die Kerzen sollten nicht schwarz, sondern Braun sein. Deutet auf zu fettes Gemisch hin. Dazu passt auch der zu hohe Verbrauch.

          Ich würde die Vergaser in Richtung mager einstellen ( oder einstellen lassen, bei IDF ist das nicht so einfach).

          Hast Du beim Kompression messen das Gaspedal ganz durchführen ? Und alle 4 Kerzen rausgemacht ?
          Gruß
          Klaus

          Kommentar


          • #6
            Hallo,
            es hat ein bisschen gedauert, bis ich weiter gemacht habe.
            Zündkerzen habe ich bei der Kompressionsmessung herausgedreht und das Gaspedal ganz durchgetreten.

            Mir wurde empfohlen vor der Druckverlustprüfung die Ventile einzustellen.

            Jetzt habe ich beim Ventileinstellen ein Problem. Vielleicht stehe ich auf dem Schlauch.
            Ich habe das Einstellwerkzeug zum Niederhalten des Ventils von Schiminsky.
            Klappt auch bei sieben Ventilen super.
            Aber beim vierten Zylinder auf der Auslassseite passt das gute Stück nicht.
            Leider muss ich natürlich das Ventil einstellen.
            Es ist das Ritzel für den Zündverteiler "im Weg". Das Werkzeug passt m.E. in keiner Position zwischen Wand und Nockenwelle.

            Ich wäre für Hinweise dankbar.

            Viele Grüße und ein schönes Wochenende

            Karsten

            Kommentar


            • #7
              hast du auch einen niederdrücker oder nur den niederhalter ?

              hier ist einer

              https://www.ebay.de/itm/Ventil-Niede...QAAOSwuileAJwi

              damit drückt man den teller runter und kann den niederhalter , wie soll ich es sagen , reinfummeln , reindrehen , es geht aber
              bleibt gesund
              gruß
              holger
              spider-krefeld

              FIAT 124 SPIDER KREFELD / NRW

              Feuer In Allen Töppen



              89.Stammtisch 124fiatspider.de/Forum/NRW

              fällt wegen corona leider aus

              Kommentar


              • #8
                Guten Morgen Holger,
                ich habe beides, den "Niederdrücker" und den "Niederhalter". Ich habe bestimmt 1h versucht, den Niederhalter in allen möglichen Stellungen um/unter die Nockenwelle zu bekommen und habe es nicht geschafft.
                Werde heute Abend nochmal hinfahren. Hab ja Zeit....
                Grüße
                Karsten

                Kommentar


                • #9
                  dann versuch es mal so

                  nockenwelle so verdrehen das der nocken den teller runterdrückt , den niederhalter einführen und die nockenwelle wieder zurück drehen

                  ich mache das im 5. gang
                  bleibt gesund
                  gruß
                  holger
                  spider-krefeld

                  FIAT 124 SPIDER KREFELD / NRW

                  Feuer In Allen Töppen



                  89.Stammtisch 124fiatspider.de/Forum/NRW

                  fällt wegen corona leider aus

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich habe mir einen Niederdrücker selbst gebastelt und verwende zum Niederhalten ein Stück Vierkant das ich einseitig zwischen Nockenwelle und dem Rand des Tassenstößels einklemme. Man muß natürlich vorsichtig sein und auf seine Finger aufpassen, falls was abrutscht. Zum Lösen der Einstellplättchen kann man mit Druckluft in den Spalt blasen.
                    Pininfarina Spidereuropa 2,0 DS 1983 rot, seit 2/1984, nach 9 Monaten vom Erstbesitzer gekauft.
                    Fiat 124 Spider AS 1400 1968 gelb, seit 5/2018

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich habe den Niederhalter nicht da zwischen bekommen... aber die Idee mit dem Vierkant hat zum Erfolg geführt. Das gute Stück ist draußen
                      Danke für die Tipps!
                      Jetzt gehts weiter.
                      Den Vergaser habe ich schon komplett revidiert.
                      Jetzt die Ventile und danach die Druckverlustprüfung und dann schauen wir mal weiter ...
                      Schönen Sonntag noch und Grüße
                      Karsten

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo Karsten
                        eigentlich kannst du dir die Prüfung sparen.
                        wenn deine Kompression mit Öl in den Zylindern von 7 auf 10 bar geht sind es die Kolben und nicht die Ventile.
                        du wirst wohl nicht drum rum kommen den Motor zu zerlegen.
                        gruss marco

                        Kommentar


                        • #13
                          Guten Morgen,

                          ich denke, Du solltest das Thema differenzierter betrachten. Du schreibst der Motor hat vor 11 Tkm neue Kolben bekommen. Da stellt sich doch die Frage, warum und was wurde noch gemacht? Für den Motor gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Kolben mit unterschiedlichen Kompressionshöhen. Wenn da die falschen eingebaut wurden, ist das schon eine Möglichkeit für zu wenig Leistung.

                          Die gemessene Kompression von 7 bar ist für einen frisch überholten Motor natürlich viel zu wenig und 11 Tkm sind für den Lampredi-Motor quasi nichts.

                          Wenn der Motor erst vor Kurzem überholt wurde, warum musst Du dann die Ventile einstellen? Auch da sollte sich bei so kurzer Betriebsdauer nichts tun. Wie sehen denn die Nockenwellen aus? Ich hatte es schon mal, dass an einem überholten Motor nach geringer Laufzeit an einer Nockenwelle ein Nocken komplett eingelaufen war - vermutlich wegen beschädigtem Einstellplättchen. War das Spiel zu groß oder zu klein?

                          Die Ursache für den zusätzlichen Leistungsverlust bei stark gestiegenem Benzinverbrauch würde ich dann zuerst bei den Vergasern suchen. Die IDF sind sehr empfindlich in Bezug auf Verschmutzung und unterschiedliche Schwimmerstände. Du schreibst, die Vergaser wurden revidiert. Was wurde da gemacht? Sind sie richtig synchronisiert? Wurde schon mal der CO-Gehalt gemessen?

                          Und dann gibt es noch die Zündungsseite. Tausch mal Kerzen und Zündkabel - das wirkt manchmal Wunder.

                          Viel Erfolg bei der Fehlersuche.
                          Grüße
                          Dietmar

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X