Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tacho macht Geräusche

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tacho macht Geräusche

    Hallo liebe Spidergemeinde, ich habe meinen Spider endlich aus dem Winterschlaf geweckt. Bei der ersten Fahrt machte der Tacho zeitweise durch laute surrende / schleifende Geräusche auf sich aufmerksam. Das passiert bei Geschwindigkeiten über 40 km/h und man kann dabei beobachten dass sich die Ziffern im oberen Zählblock dazu alle leicht bewegen.
    Ich tippe auf ein Problem mit der Verzahnung im Tacho. Möchte ihn aber nicht gleich öffnen, denn bis zum Abstellen im Herbst hat er ja einwandfrei funktioniert.
    Bin für jeden Tipp zur Behebung des Problems dankbar!
    LG Alex

  • #2
    Tachowelle lösen und etwas WD 40 einsprühen, und schauen ob die Tachowelle richtig liegt.

    Kommentar


    • #3
      Danke, das werde ich auf jeden Fall zuerst machen. Die Tachonadel zeigt allerdings die ganze Zeit ruhig an ohne zu zittern. Daher hatte ich die Tachowelle nicht im Verdacht.

      Kommentar


      • #4
        da sich in den instrumenten kondenswasser bildet , weil schlechter luftaustausch , könnte sich an dem zählbock rost bilden
        bleibt gesund
        gruß
        holger
        spider-krefeld

        FIAT 124 SPIDER KREFELD / NRW

        Feuer In Allen Töppen



        103.Stammtisch 124fiatspider.de/Forum/NRW

        am Sonntag den 04.09.2022 im Cafe del Sol in Krefeld ab 10.00 Uhr

        Kommentar


        • #5
          Bitte nicht WD 40 das ist kein Schmiermittel, Öl Anteil sehr gering. Es ist ein Reinigungsmittel
          Gruß Roland
          Fiat Spider DS Bj.1985

          Kommentar


          • #6
            Habe heute den Tacho ausgebaut, die Welle komplett rausgezogen, kontrolliert und mit dünnflüssigem Öl geschmiert.
            Den Tacho mit passendem Vierkant und Bohrmaschine getestet - lief ohne Probleme.
            Alles wieder eingebaut - Probefahrt erfolgreich ohne Geräusche. Keine Ahnung was jetzt genau die Ursache war, bin aber sehr froh dass nun Fahren und nicht Schrauben angesagt ist. 😀

            Kommentar


            • #7
              Kann man das weiter oben beschriebene Problem mit dem Kondenswasser in den Instrumenten irgendwie lösen? Mir ist es auch schon paarmal aufgefallen, dass die Instrumente von innen beschlagen waren.

              Kommentar


              • #8
                Das stimmt nicht.
                Lese bitte mal die Zusammensetzung vom WD40 bzw. nach dem Sprühen / Austreten mit Sauerstoff/ Luft.WD 40 ist ein leicht Öl und ist für solche Sachen in geringen Mengen Top.

                Kommentar


                • #9
                  Hi-
                  meiner Erfahrung nach - Ich würde empfehlen zum schmieren ein richtiges Maschinenöl zu nehmen, da WD 40 hauptsächlich aus Petroleum besteht welches flüchtig ist. Aber das muss jeder selbst wissen :-)
                  Ciao,
                  Stefan
                  ø,¸¸,ø¤º°`°º¤ø¤º°`°º¤ø,¸¸,ø

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo, jeder macht so seine Erfahrungen. Was ich richtig gut finde, liest man die Geschichte wie WD 40 überhaupt auf den freien Markt gekommen ist, finde ich das schon interessant. Die Raumfahrtindustrie, hat einen Chemiker beauftragt ein Reinigungsmittel mit leichtem Korrosionsschutz herzustellen. Die Firma hat dann festgestellt das der Verbrauch an WB40 ganz schön ihn die höhe gegangen ist. Man hat festgestellt das die Mitarbeiter WB 40 geklaut haben, weil sie es Zuhause eingesetzt haben. Nach Befragungen der Mitarbeiter was sie Zuhause damit machen hat man entschieden es auf zu verkaufen.
                    Gruß Roland
                    Fiat Spider DS Bj.1985

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X